Het is nu wo jul 15, 2020 12:47 pm




Forum gesloten Dit onderwerp is gesloten, je kunt geen berichten wijzigen of nieuwe antwoorden plaatsen  [ 51 berichten ]  Ga naar pagina Vorige  1, 2, 3, 4  Volgende
Revisionisme 
Auteur Bericht
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
Mijn al eerder opgevoerde aangetrouwde duitse neef, moest na de val van de muur naar Heuerswerda. Toen was hij nog 1. Staatsanwalt.
Koud was hij daar, of de "Krawallen", de (georganiseerde???) straatoproer van rechts geteisem, vonden plaats.

Onderzoek heeft later uitgewezen, dat een redelijk deel der jeugd bevattelijk is voor slogans als "Dat zijn vreemdelingen; ze nemen onze plaats in; zo gek waren die Nazi's blijkbaar niet;...".
Miserabele omstandigheden, weinig perspectief, slechte opleiding, maar vooral niet kritisch hebben leren denken, zijn de oorzaak van makkelijk het oor lenen aan kretologie.

De boze vreemdeling heeft het altijd gedaan, want daardoor creëer je automatisch een wij tegen zij.
En zo wordt de bodem voorbereid voor revisionisme. Ook hier.


za maart 10, 2012 5:36 pm
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
Het kostte wat moeite om het te vinden, maar voilá.
Hier mijn bevindingen over Schultze-Rhonhoff, een gepensioneerd Bundeswehrgeneraal. De man heeft een grote aanhang, vooral onder oudere Duitsers. Hij is generaal geweest, dus zal het wel weten; hij spreekt duidelijk; hij schroomde niet zijn carrière te offeren voor zijn overtuiging, enz.
Het gecursiveerde is door mij geschreven.

Citaat:
Citaat:
Er lügt ja nicht, er lässt nur viel weg und konstruiert dadurch neue Sichtweisen. Als Unterhaltungslektüre interessant, meinungsbildend sollte es nicht werden.

Jetzt verstehe ich was Du meinst. Du hast Recht.SR schreibt auf Seite 103 u.a. über Seyß-Inquart. Weil SI Reichskommissar für die Niederlande war, wußte ich mehr über ihn. Zuerst was SR schreibt
Citaat:
Im April 1937 setzt Schuschnigg auf deutsches Drängen einen Vermittler zwischen der Regierung und den Kräften der sogenannten Nationalen Opposition ein, um diese, wie versprochen, zur Mitwirkung an der politischen Verantwortung heranzuziehen. Der Vermittler ist der junge und parteilose Rechtsanwalt Dr. Seyß-Inquart, der sowohl das Vertrauen seines Bundeskanzlers Schuschnigg hat als auch bald das von Adolf Hitler. Seyß-Inquart macht keinen Hehl aus seinem Wunsch nach einem Anschluß Österreichs an das Deutsche Reich.

Anmerkung: Seyß-Inquart tritt erst 1938 der Nationalsozialistischen Partei Österreichs bei.

Wenn man das liest, wird suggeriert, daß SI integer ist. Und genau da darf man Fragezeichen setzen.

Citaat:
Seit 1931 engagierte er sich in österreichischen Organisationen, die der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) nahe standen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Seyss-Inquart

Citaat:
ab 1931
Er baut Kontakte zur österreichischen Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) auf.

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/ ... index.html

Citaat:
stand ab 1931 mit der NSDAP in Kontakt (Beitritt 1938).

http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.s/s557667.htm

Liest man in Kershaws Biographie über Hitler, dann wird da geschrieben, daß SI ein Nazi-Sympathisant war und Hitler verriet, zu welchen Konzessionen Schussnig bereit wäre. (Weinberg, ii, S 290). Kershaws Buch ist mit sehr viel Fußnoten versehen, die durch das IfZ geprüft wurden.
Darum glaube ich diese Behauptung.


Etwas weiter auf Seite 103 schreibt SR
Citaat:
Trotz des Deutsch-Österreichischen Abkommens vom Juli 1936 und der Vermittlungstätigkeit Seyß-Inquarts läßt der Druck der Diktatur im Donau-Staat nicht nach. Die Dokumentation eines Wiener Rechtsanwalts vom Juni 1937 legt Zeugnis davon ab, wie Gerichte, Parteibehörden, Gendarmerie und Polizei 1936 und 37 mit den Personen umgehen, die sich im Sinn der ersten österreichischen Verfassung von 1918 nach wie vor zur Einheit mit dem Deutschen Reich bekennen. Die Dokumentation „Justitia fundamentum regnorum“ , die Bundeskanzler Schuschnigg zugeleitet wird, umfaßt 264 Beispielfälle von Rechtsbrüchen und Verfolgung an Angehörigen der „Nationalen Opposition“. Diese Sünden-liste ist beachtlich. Sie umfaßt
liste ist beachtlich. Sie umfaßt
? Haftstrafen ohne Gerichtsverfahren,
? Einweisung in Konzentrationslager ohne Gerichtsverfahren und Urteil,
? Untersuchungshaft ohne richterliche Anordnung,
? Beugehaft für Verwandte von Beschuldigten,
? Haft- und Geldstrafen ohne Schuldbeweis,
? Haftstrafen ohne Vorliegen eines Straftatbestandes,
? Doppelbestrafung in zwei getrennten Verfahren wegen ein und derselben Straftat,
? zusätzliche wirtschaftliche Nebenstrafen wie Vermögenseinziehung,
? Führerscheinentzug oder das Erheben von Verpflegungs- und Unterbringungskosten bei Konzentrationslager-Haft,
? Umkehrung der Beweislast in Strafverfahren,
? Geständniserpressung,
? körperliche Mißhandlung von Inhaftierten,
? Unterlassung von medizinischer Behandlung erkrankter oder verletzter politischer Gefangener, zum Teil mit Todesfolge,
? Aberkennung der österreichischen Staatsbürgerschaft nach ungenehmigten Reisen nach Deutschland,
? Einziehung von Handwerks- und Gewerbegenehmigungen sowie Zulassungen für akademische Berufe bei Personen mit „mangelnder staatsbürgerlichen Verläßlichkeit“ und
? Entlassung von Angehörigen des öffentlichen Dienstes wegen des „Verdachts der nationalen Gesinnung“ ohne Pensionen und Arbeitslosenhilfe.
Die Gründe dieser Strafen liegen immer ähnlich. Es sind die Zugehörigkeiten zu verbotenen Parteien, meist zu den österreichischen Nationalsozialisten, oder zu einem der vielen deutsch gesonnenen Gesangs- und Sportvereine oder auch nur der Wunsch des Angeklagten nach einer deutsch-österreichischen Vereinigung und manchmal auch nur ein Verdacht in dieser Richtung.

Das klingt ja sehr schlimm. Da wird ein Bild von Österreich gezeigt, daß es ein Land ist, wo das Recht wenig bis nicht zählt.

Dennoch muß man hier etwas dazu sagen. Warum schweigt SR über die Rechtsvergewaltigung in Deutschland. Nicht umsonst habe ich daran sogar einen Thread gewidmet.

Zusammen mit Kershaws «Hitler» wird Evans «The Third Reich» als maßgebend betrachtet.
Wohlan, was schrieb Evans über Deutschland und die Gegner der Nazis?
Ich übersetze gleich vom Niederländisch:
Citaat:
1933 wurde in kurzer Zeit ein riesiges Apparat von Überwachung und Kontrolle organisiert, um jeder, der gegen das Nazi-Regime war, ausfindig zu machen, zu verhaften und zu strafen, einschließlich mehr als eindrittel der Wählerschaft, die bei den letzten freien Wahlen in Deutschland links gewählt hatte.

Kurz: SR berichtet nicht genau, läßt manches bis viel weg. Dadurch zeigt er ein falsches Bild. Es ist tendenziös.
Jeder hätte das selbst entdecken können, wenn er die Fakten hätte prüfen wollen.

Ich lese sein Buch weiter, werde aber nicht mehr berichten, was ich noch mehr entdecke. Ich habe meine Meinung über sein Buch gesagt.

Ik kan nog meer over SI zeggen. De KRO-tegenhanger van AVRO's Mr G.B.J. Hilterman, Henk Neumann, heeft een biografie over Seyss-Inquart geschreven.
Ik zal één "feit" uit die biografie noemen: vanaf 1931 hebben zowel SI als zijn vrouw regelmatig geldelijke bijdragen aan groeperingen gegeven, die openlijk of bedekt "Nazifreundlich" waren.

Deze Schultze-Rhonhoff heeft momenteel een behoorlijke invloed. Helaas!


zo maart 11, 2012 6:33 pm
sauerkraut
Bericht Re: Revisionisme
Bij het citeren van namen moet je wel zorgvuldiger zijn.

Schussnigg moet zijn von SCHUSCHNIGG
Hilterman moet zijn HILTERMANN


zo maart 11, 2012 7:01 pm
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
sauerkraut schreef:
Bij het citeren van namen moet je wel zorgvuldiger zijn.

Schussnigg moet zijn von SCHUSCHNIGG
Hilterman moet zijn HILTERMANN

bedankt en sorry,
slechts een zwak excuus voor hiltermann: 'k barst van de koppijn. maar het gaat om de inhoud, en die blijft belangrijk.


zo maart 11, 2012 7:11 pm
sauerkraut
Bericht Re: Revisionisme
Kleine aanvulling:
De door jou genoemde Henk Neumann moet zijn NEUMAN

Zijn biografie over SI vond ik stukken minder dan zijn "Impasse te Londen". Dat gaat over de toestanden met onze bandieten in Londen waarover ook Jacques Gans enkele treffende dingen te zeggen had.


zo maart 11, 2012 7:29 pm
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
sauerkraut schreef:
Kleine aanvulling:
De door jou genoemde Henk Neumann moet zijn NEUMAN

Zijn biografie over SI vond ik stukken minder dan zijn "Impasse te Londen". Dat gaat over onze bandieten
in Londen waarover ook Jacques Gans wel het een en ander te zeggen had.

Met Jacques Gans heb je natuurlijk wel een van de grootste rebellen te pakken. Samen met Johan Luger heeft hij na de oorlog wel voor de nodige opschudding gezorgd.
Gans was natuurlijk eigenlijk om der wille van de contramine in de contramine. Hij was tegen alles.

Voor de oorlog uiterst links, en na de oorlog uiterst rechts. Het kan verkeren... :D

PS Johan luger keek in het spionnetje. :mrgreen:


zo maart 11, 2012 7:38 pm
sauerkraut
Bericht Re: Revisionisme
Gans was niet tegen "alles", want geld lenen deed hij links, rechts en in het midden. :)


zo maart 11, 2012 8:34 pm
Harro

Geregistreerd:
di jun 15, 2004 6:39 pm
Berichten: 4491
Bericht Re: Revisionisme
http://wo2forum.nl/viewtopic.php?f=39&t=20846&start=285

Goed voorbeeld van het sluimerende revisionisme en de bevattelijkheid bij jonge internetgebruikers. Dubieuze forumleden strooien, daarbij niet gehinderd door moderators met voldoende inzicht, met de "feiten" uit de extreemrechtse keuken en een groep zeer jonge forumleden gaat vervolgens mee in de opvatting dat de geallieerden afschuwelijke monsters waren en de nazi's juist de weerloze slachtoffers. Onder meer "Der Tod sprach polnisch" en ''Der geplante Tod" worden aangehaald om deze "feiten" te onderbouwen, beiden werken die al lang door gerenommeerde historici zijn ontkracht.


zo maart 11, 2012 11:14 pm
Profiel
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
Harro schreef:
http://wo2forum.nl/viewtopic.php?f=39&t=20846&start=285

Goed voorbeeld van het sluimerende revisionisme en de bevattelijkheid bij jonge internetgebruikers. Dubieuze forumleden strooien, daarbij niet gehinderd door moderators met voldoende inzicht, met de "feiten" uit de extreemrechtse keuken en een groep zeer jonge forumleden gaat vervolgens mee in de opvatting dat de geallieerden afschuwelijke monsters waren en de nazi's juist de weerloze slachtoffers. Onder meer "Der Tod sprach polnisch" en ''Der geplante Tod" worden aangehaald om deze "feiten" te onderbouwen, beiden werken die al lang door gerenommeerde historici zijn ontkracht.

Een heel duidelijk inzicht geeft deze te downloaden brochure: Rechtsextremistischer Revisionismus.

Dat het revisionisme echt niet dood is, maar integendeel steeds actiever wordt, blijkt uit de moorden die onlangs in Duitsland werden ontdekt. Gepleegd door rechtsradicale fanatici.


ma maart 12, 2012 2:29 pm
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
Kijk eens aan. Nu buitelen ze over elkaar in hun haast om iets ergs te voorkomen.


di mei 08, 2012 7:13 pm
Moderator
Avatar gebruiker
Jean

Geregistreerd:
vr jul 24, 2009 2:23 pm
Berichten: 1502
Woonplaats: Flanders Fields
Bericht Re: Revisionisme
:mrgreen:

_________________
Ni dieu, ni maitre


wo mei 09, 2012 10:30 am
Profiel
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
Citaat:
Auch 65 Jahre nach Kriegsende hat Deutschland noch keinen Friedensvertrag mit den Alliierten. Zu dieser Thematik verweise ich auf ein Interview mit dem russischen Sicherheitsexperten Alexej Fenenko, das in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht wird.
Ein Friedensvertrag wäre aber notwendig, um nach dem Völkerrecht Reparationsforderungen zu vereinbaren. Das haben die Sieger nach dem Zweiten Weltkrieg nicht für nötig erachtet, sondern völkerrechtswidrig sofort und ohne rechtliche Grundlagen Demontagen durchgeführt, den Kohle- und Holzexport erzwungen, deutsches Eigentum im In- und Ausland beschlagnahmt, Patente geraubt und Wissenschaftler verschleppt. Letztlich wurden so viele Milliarden an Werten aus deutschem Besitz geraubt. Über die Gesamthöhe dieser entzogenen Werte besteht bis heute keine Gewissheit. Die Bewertung vieler Statistiken, soweit sie überhaupt vorhanden sind, ist nach wie vor strittig, auch der Gesamtwert des enteigneten deutschen Auslandsvermögens ist unklar.

Dit is nu het soort kretologie, waarvoor Otto Normalverbraucher valt. Nuance is ver te zoeken.
De schrijver hiervan zou bij voorbeeld eens "The Wages of Destruction" van Adam Tooze moeten lezen. En voor Nederland is er ook een duidelijk verhaal van de schade. Zie het verslag "Defensie en Oorlogsschade". Interessant zijn daar in het bijzonder pagina 50 (punt 13.1) en 51 (punt 14.1).

En hij durft te schrijven "geroofd" en "ïn beslag genomen".


vr mei 11, 2012 9:49 pm
sauerkraut
Bericht Re: Revisionisme
Harro schreef:
http://wo2forum.nl/viewtopic.php?f=39&t=20846&start=285

Goed voorbeeld van het sluimerende revisionisme en de bevattelijkheid bij jonge internetgebruikers. Dubieuze forumleden strooien, daarbij niet gehinderd door moderators met voldoende inzicht, met de "feiten" uit de extreemrechtse keuken en een groep zeer jonge forumleden gaat vervolgens mee in de opvatting dat de geallieerden afschuwelijke monsters waren en de nazi's juist de weerloze slachtoffers. Onder meer "Der Tod sprach polnisch" en ''Der geplante Tod" worden aangehaald om deze "feiten" te onderbouwen, beiden werken die al lang door gerenommeerde historici zijn ontkracht.



Ze zouden Paul Celan moeten lezen: "Der Tod ist ein Meister aus Deutschland"
http://www.celan-projekt.de/todesfuge-deutsch.html


vr mei 11, 2012 10:06 pm
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
Heel sterk.


vr mei 11, 2012 11:26 pm
paul van de weg
Bericht Re: Revisionisme
Ook hier weer een typisch voorbeeld van revisionisme

Citaat:
Viele Angehörige der Wehrmacht und der Waffen-SS wurden unmittelbar nach dem Krieg wegen der Tötung von Partisanen ohne Verfahren hingerichtet, obwohl diese Partisanenbanden nicht durch das Kriegsrecht geschützt waren.

Ich möchte mit meinem Beitrag eine möglichst emotionslose Diskussion über die meiner Meinung nach rechtswidrige Hinrichtung dieser Soldaten nach dem Krieg, durch Alliierte anregen.

Zu beachten ist, das für den 2. Weltkrieg die Haager Landkriegsordnung von 1907 gegolten hat und die Genferkonvention erst ab 1949 aktuell wurde.

Ich führe zum besseren Verständnis weiter aus:

In Polen, Frankreich, Holland, Belgien Jugoslawien und Griechenland haben die Regierungen nach der Eroberung durch die Truppen des deutschen Reichs offiziell und bedienungslos kapituliert und damit die Einstellung von kriegerischen Akten erklärt sowie die Besatzungsmacht als solche anerkannt.

Damit waren weitere kriegerische Handlungen von offiziellen Truppen und bewaffneten Zivilpersonen gegen die Besatzungsmacht nach der Haager Landkriegsordnung bzw. dem Kriegsrecht nicht gedeckt und solche Personen konnten nach ihrer Verhaftung oder Gefangennahme standrechtlich erschossen werden.
Auch erfüllten die meisten Partisanenbanden keine der Forderungen, welche der Artikel 1) der Haager Landkriegsordnung an die Kriegführenden stellte:

1. Sie waren keiner "Für ihre Untergebenen verantwortlichen Person“, welche von ihrer Regierung autorisiert war, unterstellt.
2. Sie trugen weder Uniformen noch aus der Ferne erkennbare Abzeichen.
3. Sie führten die Waffen nicht offen 4. Sie beachteten die Gesetze und Gebräuche des Krieges nicht (wie die grausame Ermordung von deutschen Soldaten und Sanitätspersonal gezeigt hat).
Mit Russland lag die Sache anders, da sich hier ja das ganze Land weiter in kriegerischer Auseinandersetzung mit dem Deutschen Reich befand.
Bei den russischen Partisanen kann man die Punkte 2 bis 4 von Art. 1) der Haager Landkriegsordnung anführen, was sie nach dem Kriegsrecht ebenfalls dem Standrecht unterstellte und somit der Erschießung freigab.

Meine Meinung dazu: Die Partisanenbanden waren keine Kombattanten und waren durch das Kriegsrecht nicht gedeckt – somit waren die Hinrichtungen von deutschen Soldaten wegen der Tötung von Partisanen, ganz einfach „Rachemorde“ der Sieger!

Mit freundlichen Grüßen

kobold

Nomen est omen !


za mei 12, 2012 6:21 pm
Geef de vorige berichten weer:  Sorteer op  
Forum gesloten Dit onderwerp is gesloten, je kunt geen berichten wijzigen of nieuwe antwoorden plaatsen  [ 51 berichten ]  Ga naar pagina Vorige  1, 2, 3, 4  Volgende


Wie is er online

Gebruikers op dit forum: Geen geregistreerde gebruikers. en 2 gasten


Je mag geen nieuwe onderwerpen in dit forum plaatsen
Je mag niet antwoorden op een onderwerp in dit forum
Je mag je berichten in dit forum niet wijzigen
Je mag je berichten niet uit dit forum verwijderen

Zoek naar:
Ga naar:  
cron
Alle rechten voorbehouden © STIWOT 2000-2012. Privacyverklaring, cookies en disclaimer.

Powered by phpBB © phpBB Group